cars by night

Gekoppelte 1D-3D-Simulation

In späteren Phasen der Kühlsystementwicklung liegen bereits mehr Informationen vor. Oft geben CFD-Modelle des Motorraums Einsicht in Luftströme. Diese Modelle enthalten bereits Informationen zum Kühlpaket des ersten Kühlsystementwurfs (siehe 1. Anwendung). Häufig werden isotherme CFD-Simulationen durchgeführt und die daraus resultierenden Massenströme zum Kalibrieren des 1D-KULI-Modells herangezogen. Außerdem können die ungleichmäßiger Geschwindigkeitsprofile auf den Kühleroberflächen von KULI mithilfe der CFD-Schnittstelle von KULI advanced verwendet werden. Das KULI-Modell ermöglicht zudem die Berechnung von Temperaturen und Wärmeströmen in den Kühlpaketen.

Diese Informationen können bei CFD-Simulationen zum Aktualisieren von 3D-Modellen verwendet werden. Durch einen Porositätsrechner (Link auf Onlinebibliothek Beispiel Porositätsrechner) wird sichergestellt, dass das 1D-KULI- und das 3D-CFD-Modell denselben Widerstand für das Kühlpaket verwenden.

Verwendete KULI-Module

Beispiele

siehe Beispiel "CFD coupling with Resistance Matrix" und in der Online Bibliothek (Suchbegriff "cfd")