​​​​​​​MODULE​​​​​​​

Lernen Sie unsere MODULE ​​​​​​​kennen

Die flexible Struktur des KULI-Modells ermöglicht es Benutzern, die Funktionen zu wählen, die für eine effiziente Ausführung der Simulationsaufgabe erforderlich sind.

Für jede Anwendung sind verschiedene KULI-Module verfügbar

  • Stationäre vs. instationäre oder Fahrzyklusberechnung
  • Motorkühlsysteme und Integration von AC- oder HVAC-Systemen
  • 1D-Simulation und Integration von 3D-Luftstromverteilung
  • Arbeiten mit automatischen Optimierungsverfahren
  • „Was wäre wenn“-Szenarien

Der eingebaute Postprozessor bietet die Möglichkeit, Ergebnisse im Detail zu analysieren. Eine Exportfunktion nach Microsoft Office Excel ermöglicht es dem Benutzer, in standardisierter Umgebung zu arbeiten.

Wenn Sie mit einem Projekt beginnen, müssen Sie zunächst kritische Betriebspunkte identifizieren.

Üblicherweise legen Sie Ihr Kühlsystem auf stationäre Betriebspunkte aus. Mithilfe von KULI base können Sie an folgenden Aufgaben arbeiten:

  • Leistungsberechnungen von allen eingebauten Komponenten und des kompletten Systems (Ergebnisse sind Temperaturen, Druckverlust, Volumenströme, Wärmemengen…)
  • Auslegung von Komponenten zur Motorenkühlung mit verschiedener Medien wie 
    • Kühlmittel
    • Verschiedene Öle
    • Ladeluft
    • Abgas
  • Auswertung des Zusammenwirkens der Komponenten

Mit den erhaltenen Ergebnissen können Sie Ihr System optimieren. Mithilfe anderer KULI-Module können Sie an detaillierteren Aufgaben arbeiten oder einige automatische Optimierungsverfahren verwenden.

Das Modul KULI advanced enthält bestimmte Funktionen, um die Arbeit angenehmer zu gestalten und um einige manuelle Iterationen zu vermeiden, darunter zum Beispiel

  • Parametervariation („was-wäre-wenn“-Szenarien)
  • Automatische Optimierung durch Definieren von Optimierungszielen und -parametern

KULI ist ein 1D-Tool mit Schnittstellen zur Integration von Ergebnissen aus 3D-CFD-Berechnungen

  • Berücksichtigung ungleichmäßiger Luftverteilung
  • Koppelung mit CFD-Codes (Co-Simulation)

Dem Benutzer ist es jedenfalls möglich, eine Verknüpfung mit anderen Software-Tools herzustellen, sollte zum Beispiel die Steuerungseinheit eines Lüfters oder anderer elektrischer Komponenten mit einem externen Programm programmiert worden sein.

Der Fahrgastkomfort wird immer wichtiger und KULI hvac ist die passende Lösung für die Bemessung Ihres Klimatisierungssystems.

Das Modul KULI hvac kann als eigenständiges Programm oder als Add-On für KULI base verwendet werden.

KULI hvac ermöglicht

  • die Auslegung und Optimierung Ihres Kältemittelkreislaufes anhand der Kältemittelfüllung, COP (coefficient of performance) und Steuerungsstrategien
  • die Simulation mit verschiedenen Kältemitteln wie R134a, CO2 , R152a oder R1234yf
  • die Analyse des Fahrgastkomforts mithilfe des Mehrzonen-Kabinenmodells
  • die Bestimmung verschiedener Maßnahmen zum schnellen Aufwärmen oder Abkühlen des Fahrgastraums

Wird KULI hvac mit KULI base gekoppelt, können die Interaktionen zwischen Komponenten im Kältemittelkreislauf und im Motorkühlungskreislauf beobachtet werden. Dies ist ein wesentlicher Aspekt angesichts aktueller Entwicklungen wie dem Batteriekühlungssystem in Elektrofahrzeugen.

Nachdem Sie Ihr stationäres Simulationsmodell kalibriert haben, können Sie zum nächsten Schritt im Projekt übergehen.

Sie können entweder einen kundenspezifischen Fahrzyklus definieren oder einen standardisierten Zyklus heranziehen und eine instationäre Simulation durchführen (Aufwärmen oder Abkühlen).

KULI drive unterstützt Sie mit folgenden Funktionen:

  • Instationäre Berechnung (durch Definition von Betriebsbedingungen zu verschiedenen Zeitpunkten)
  • Berücksichtigung des Aufwärmens und Abkühlens verschiedener Komponenten
  • 4-/5-Massen-Motormodell, um Reibungsverluste bei verschiedenen Temperaturen zu berücksichtigen
  • Wärmenetzwerk, um komplexe Wärmekorrelationen abzubilden
  • Wärmeverhalten bei einer definierten Route (Geschwindigkeit vs. Zeit), z. B. NEDC, FTP75
  • Entwicklung optimierter Regelstrategien, um sowohl die Reibungsverluste als auch den Energieverbrauch zu minimieren

Verringerung des Kraftstoffverbrauchs ist die gegenwärtige Herausforderung. 

Hierbei gibt es mehrere Wege zum Ziel. Mit KULI eco haben Sie die Wahl:

  • Systeme zur Wärmerückgewinnung (WHR), z. B. Clausius-Rankine-Kreisprozess, TEG
  • Elektrische Komponenten wie
    • Elektromaschinen 
    • Batterie (auf mehreren Systemebenen, z. B. Zelle, Modul, Batterie)
    • Wechselrichter, Wandler hinzufügen

Sämtliche dieser Funktionen sind für kombinierte Systeme (Hybridfahrzeuge, HEV) oder reine Elektrofahrzeuge (EV) geeignet. Zur Simulation der Batteriekühlung kann eine Koppelung mit KULI hvac notwendig sein.

Mit KULI components bekommen Sie einen Überblick über die Leistung einer bestimmten Komponente.

Möchte der Benutzer lediglich einige bestimmte Komponenten verwenden, ohne die Interaktion zu Berücksichtigen, wird er unterstützt durch

  • Leistungsvergleich verschiedener Komponenten
  • Erweiterung der Messdaten (Extrapolation)
  • Regression der Messdaten
  • Leistungsvergleich mit verschiedenen Medien

Verfügt der Benutzer über mehrere Messdaten und möchte daraus KULI-Dateien erstellen, bieten ihm KULI components eine aktive Schnittstelle, um dies automatisch durchzuführen.

KULI compInterface bietet Schnittstellen zu

  • C++
  • VBA-Skripts
  • Vorbereiteten Microsoft Office Excel Eingabedatenblättern
  • Jeder anderen Software, welche die COM-Technologie unterstützt

Mehr erfahren?

Informieren Sie sich jetzt über ...